Abhörwanzen



Eine Abhörwanze ist ein relativ kleines Gerät, welches verwendet wird, um bestimmte Personen unbemerkt zu belauschen. Die Verwendung, sowie der eigentliche Kauf ist für Privatpersonen in Deutschland illegal. Leider kommen trotzdem immer mehr Leute an die Spionagewerkzeuge.
Die Abhörwanze ist sehr klein. Dies ist natürlich sehr wichtig, da sie nicht entdeckt werden sollte. Lediglich ein kleines Mikrofon, sowie ein Sender zum Empfangsgerät befindet sich in ihr. An der Hinterseite befindet sich oft ein selbstklebender Streifen, damit die Wanze schnell und einfach an einem beliebigen Ort angebracht, aber auch wieder entfernt werden kann.

Wo werden Abhörwanzen verwendet?

Die kleinen werden hauptsächlich von Privatdetektiven, aber auch von Kriminalpolizisten verwendet. Das Einsatzgebiet ist ungefähr dasselbe – Verbrecher, genauer gesagt verdächtigte Personen.

Detektiven greifen zu den Wanzen, wenn sie beispielsweise einen Auftrag bekommen haben, welcher zum Beispiel gelautet haben könnte: Der Detektiv soll den Bruder einer Frau beschatten, da sie ihn verdächtigt, eine Bank überfallen zu haben. In diesem Fall bringt der Detektiv die Wanzen überall an, wo sich der Verdächtige möglicherweise mit Komplizen über die Tat unterhalten könnte. Somit hat man ein kräftiges Beweismittel in der Hand, welches die Polizei bestimmt interessieren wird.

Bei Kriminalpolizisten ist die Sache nicht viel anders. Auch hier werden die kleinen Abhörwanzen verwendet, um Verdächtige Personen zu belauschen. Dabei kann das Signal über kleine Kopfhörer abgehört werden. Diese Gespräche können Live (was meistens der Fall ist) aber auch später gehört werden. Dazu kann man sie einfach in einer Datei speichern, welche sich auf dem Notebook bzw. auf dem Empfangsgerät befindet.


Sind Abhörwanzen für Privatpersonen illegal?

Eigentlich ja. Natürlich gibt es einige Sonderfälle. Wenn jedoch eine Privatperson Abhörwanzen installiert, um eine andere Person zu belauschen, fällt dies vor dem Gericht unter Stalking. Dies kann sogar mit einer Gefängnisstrafe behandelt werden. Zu der Frage, ob es verboten ist, Wanzen im Büro anzubringen: Auch dies kann man nicht mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten. Auch hier kommt es wieder gänzlich auf die Person an, welche Interesse an der Aktion hat. Falls im Büro etwas gestohlen wurde, und ein oder mehrere Mitarbeiter verdächtigt werden, kommt es nicht selten vor, dass die kleinen Abhörwanzen installiert werden.

Natürlich werden hier oft Plätze in Anspruch genommen, welche sehr unauffällig sind. In einer Tasse, in einem Blumentopf oder an einer Pinnwand – die Anzahl der Verstecke für Abhörwanzen wird lediglich durch die eigene Fantasie beschränkt. Sie können sogar unmittelbar an der Person, beispielsweise an einer Jacke, angebracht werden. Somit kann man wortwörtlich „jeden Schritt der Person verfolgen“.

Wie schon oben erwähnt – die Verwendung ist strafbar. Der Besitz wird, wenn er überhaupt auffällt, nicht oft bestraft. Heutzutage kommt man viel zu leicht an Waffen, Drogen oder wie in diesem Fall Spionageartikel. Sogar für minderjährige Personen ist es sehr einfach möglich, solche Wanzen zu erstehen. Einfach ein falsches Alter beim Bestellformular im Onlineshop angeben ist keine Kunst. Somit könnte man theoretisch sehr leicht an die kleinen Wanzen kommen und sie auch verwenden.

Video: keyloggerhardware-Abhörwanze Pro