Behindertenaufzug schafft Mobilität

Ein Behindertenaufzug bringt behinderten Menschen mehr Beweglichkeit. Er hilft bei den alltäglichen Aufgaben ganz enorm. Gehbehinderte können mit einem Aufzug oder Lift Treppen und Etagen bewältigen. Eine simple Bedienung und auf die Behinderung ausgerichtete Bedienung ist von Vorteil. Vor dem Kauf sollten Sie eine fachliche Beratung einplanen. Ein TTL Aufzug kann man auf jeden Einzelnen individuell zuschneiden.

Behinderungen sehen unterschiedlich aus

Beschilderung

Kennzeichnung eines Behindertenaufzugs

Die Behinderung sieht bei jedem Menschen anders aus. Der eine sitzt im Rollstuhl, der nächste nutzt einen Rollator, der dritte benötigt eine Gehhilfe. Diese Hilfen benötigen die Betreffenden nicht nur in der eigenen Wohnung, sondern auch wenn sie die Familie oder Freunde besuchen. Manchmal gehen Sie zu einem öffentlichen Gebäude oder Veranstaltung. Ein Aufzug für Behinderte ist angebracht, wenn Sie die eigene Wohnung nur mit Treppen erreichen. In den eigenen Räumen kommen Sie mit einem Treppenlift weiter. Wenn Sie vom Rollstuhl bis zum Sitz des Liftes nicht laufen können, sind Sie trotz Lift auf Hilfe angewiesen. Wer im Rollstuhl sitzt, nutzt am besten einen Plattformlift von TTL Diese können Sie mit dem Rollstuhl befahren. Das gleiche gilt für einen Hublift. Diese beiden Lösungen können Sie in oder an jedem Haus einsetzen. Bei öffentlichen Gebäuden und Mehrfamilienhäusern ist ein Behindertenaufzug sinnvoll.

Modelle: Behindertenaufzug, Treppenlift und ein Plattformlift

Ein Behindertenaufzug mit einer Kabine, sei es offen oder geschlossen ist ein Senkrechtlift, den man auch Plattformaufzugnennt. Um diesen nutzen zu können, ist ein Aufzugschacht notwendig. Alternativ fährt der Behindertenaufzug an einer senkrechten Konstruktion entlang. Diese erfordert Aussparungen an der Decke. Ein Vorteil besteht im platzsparenden Betrieb. Diese Variante braucht nur minimalen Platz zum Aufstellen. Sie können Schiebe- und Drehtüren integrieren. Gehandicapte Menschen bevorzugen automatische Drehtüren. Die Aufzüge werden mit Hydraulikantrieb betrieben oder Spindelantrieb. Variante eins ist leise und Modell zwei ist kostengünstig.

Aufzüge in verschiedenen Größen und Designs

Die Lifte gibt es in individuellen Größen und Designs, je nach Anforderungen an den Aufzug. Sie können den Behindertenaufzug als Lastenaufzug einsetzen, damit sich die Anschaffung und der Einbau lohnt. Behinderte Menschen sollen nicht benachteiligt werden. Barrierefreiheit sorgt für mehr Lebensqualität. Anschaffung und Einbau werden gefördert, etwa durch KfW-Zuschüsse. Lassen sie sich vor dem Kauf von Fachleuten beraten und alle Fragen, die Sie haben, beantworten. Eine zügige Lieferung gehört zum Service von Triumph. Ein Aufzug ist eine kostspielige Angelegenheit. Informieren Sie sich vor dem Kauf umfassend und nehmen Sie die Beratung von Fachleuten in Anspruch. Dieser Aufwand lohnt sich und ist effektiver als später das falsche Produkt zu haben oder immer zu reklamieren.

Hier klicken und mehr erfahren.