Steckdosen mit 230V in Ihrem Wohnmobil? Mit einem Bordnetzwechselrichter kein Problem!

Sie reisen mit dem Wohnmobil und möchten auf den üblichen Komfort elektrischer Geräte keineswegs verzichten? Mit den klassischen 12V-Anschlüssen kommen Sie da keineswegs weit. Die Lösung: ein Bordnetzwechselrichter. Mit ihm bekommen Sie die benötigten 230V-Anschlüsse in Ihr Fahrzeug und das Teewasser zum Kochen.

Beim Touren mit dem Wohnmobil geht es sehr viel um Freiheit und Natur.

Doch ebenso ein gewisser Komfort soll gewahrt werden. Ein Teekocher für heißes Wasser. Die geliebte Kaffee-Kapsel-Maschine kann auch keineswegs fehlen. Diverse Ladekabel für Handy & Co. Nach dem Duschen die Haare föhnen. Für all ebendiese Dinge gibt es möglicherweise eigene Alternativen mit 12V-Anschlüssen. Erheblich praktischer wären da nichtsdestotrotz 230V-Anschlüssen direkt im Wohnmobil. Das ermöglicht Ihnen ein Bordnetzwechselrichter.

Mittlerweile sind Bordnetzwechselrichter in vielen Fahrzeugen bereits standardmäßig integriert.

Falls Sie aber selber ein Wohnmobil bauen möchten, brauchen Sie einen eigenen Wechselrichter, um die richtigen Stromanschlüsse zu bekommen. Dabei müssen Sie notwendigerweise das passende Zusammenspiel von Strom und Spannung beachten. Bei der niedrigen Spannung von 12V beim Zigarettenanzünder wird ein sehr hoher Strom benötigt. Das hingegen schlägt sich bei Kontaktbelastung sowie Wärmeentwicklung nieder. Ein Zigarettenanzünder sollte zu keinem Zeitpunkt mehr als mit 10A belastet werden. Damit wird die Wärmeentwicklung in Säumen gehalten. Die Beschränkung für die Dauer-Leistungsaufnahme liegt für Verbraucher daher bei 100 – 150 Watt.

Beim Bordnetzwechselrichter gilt: Quality first!

Wer preisgünstig kauft, kauft zweimal. Oder muss immerhin mit unangenehmen Einbußen leben. Das kann Ihnen auch blühen, falls sie beim Wechselrichter bloß auf das Preisschild und nicht auf die Beschaffenheit acht geben. Einige Parameter sind hierbei besonders wichtig: Zwischen Sinusähnlich und echtem Sinus könnten Welten liegen. Das kann sogar dazu führen, dass nicht alle Geräte ohne Beeinträchtigung funktionieren. Bei der Qualität des Materials müssten Sie vor allem auf den Lüfter acht geben. Sie möchten doch nicht, dass ein lauter Lüfter Ihr Camping-Vergnügen stört. Daher sollten Sie hier einen genauen Blick auf die Verarbeitung werfen. Das gilt logischerweise auch für alle anderen Einzelteile.

Bordnetzwechselrichter mit E-Kennzeichnung keineswegs vergessen!

Beim Zusammensetzen in ein Fahrzeug muss der Bordnetzwechselrichter notwendigerweise eine E-Kennzeichnung haben. Bloß damit ist garantiert, dass das Bauelement alle Prüfungen durchlaufen sowie alle Genehmigungen erhalten hat. Ein Wechselrichter ohne entsprechender Kennzeichnung würde bei der späteren Zulassung definitiv für Probleme sorgen. Apropos Probleme: wenn im schlimmsten Fall Ihr Wohnmobil durch ein Feuer verwüstet wird, interessiert sich die Versicherung mit Sicherheit ebenso für die E-Kennzeichnung.

Wie Sie betrachten, müssen Sie auf Reisen mit Ihrem Wohnmobil keineswegs auf die gewohnten Annehmlichkeiten verzichten. Mit einem Bordnetzwechselrichter erhalten Sie die benötigten 230V-Anschlüsse wo auch immer Sie gerade unterwegs sind. Nur achten Sie bitte auf die ordentliche Qualität. Demzufolge sollte nix Ihre elektronische Freude trüben können!