Technikwelt24

Die aktuellsten und wichtigsten Techniknews!

Wofür wird die Seilspannmarkise benötigt?

Wer sich eine Seilspannmarkise überlegt, möchte damit einen Sonnenschutz kaufen. Auch bekannt ist die Markise als Faltmarkise oder Faltsonnensegel und es handelt sich nicht nur um einenwandelbaren flexiblen Sonnenschutz, sondern auch um eine Beschattung für außen und innen. Bei der Terrassenüberdachung oder im Wintergarten wird damit dafür gesorgt, dass der Ort für das längere Verweilen einlädt. Bei der Pergola dient die Markise als flexibler Sonnenschutz, der effektiven Schutz mit sommerlicher Leichtigkeit verbindet.

Sonnensegel

Was ist für die Seilspannmarkise zu beachten?

Eine wichtige Voraussetzung ist die Überdachung mit dem Dachsparren oder Rahmen. Ein faltbares Sonnensegel kann dort nach Maß zwischen Dachsparren oder unter den Dachsparren befestigt werden. Auch ist eine Konstruktion zur Befestigung möglich, wo zwei Stahlseile gegenüberliegend gespannt werden. Die Seilspannmarkise stellt eine Sonderform der Markise dar und besteht aus einem Seilzugsystem und aus den zugehörigen Stoffbahnen. Ösen sind in den Stoff eingelassen und bei den verspannten Metallseilen fahren die Stoffbahnen auf und zu. Über den Seilzug erfolgt dabei die Bedienung. Wahlweise kann die Seilzugmarkise auch mit dem Elektromotor ausgestattet werden. Besonders empfohlen wird dies bei den großen Seilspannmarkisen. Ist ein Faltsonnensegel beschädigt, können die Stoffbahnen auch in kurzer Zeit ausgetauscht werden. Abhängig von dem Einsatzort gibt es verschiedene Markisenstoffe mit unterschiedlichen Qualitäten. Abhängig ist dies davon, ob die Markise für innen oder außen gedacht ist.

Wichtige Informationen für die Seilspannmarkise

Bei einer Seilspannmarkise geht es meist um Sichtschutz, Sonnenschutz und Schutz vor Wärme. Die Markise wird durch Imprägnierungen und die Gewebeart im Außenbereich vor Wasser geschützt. Selbstreinigende Modelle sind als Schutz vor Schmutz wichtig. Es gibt auch flammhemmende Materialien, wenn die Brandschutzvorschriften einzuhalten sind. Ein sehr dichtes Gewebe lässt keine Feuchtigkeit, Hitze oder UV-Strahlung durch. Eine größere Struktur bei der Markise ist generell widerstandsfähig. Es gibt Markisen mit aufwendigen Mustern, die bei dem Stoff aufgedruckt oder gewebt sind. Einige Stoffe sind sehr reißfest und eher verformt sich der Stoff, als dass dieser reißt. Manche Hersteller sind von der Qualität überzeugt und sie geben sogar mehrere Jahre Garantie auf die Stoffe. Nicht nur Imprägnierungen oder Gewebe sind für den UV-Schutz wichtig, sondern auch die Tuchfarbe ist wichtig. Die dunklen Farben schützen besser vor der Sonne als die hellen Farben. Bei den hellen Faltsonnensegeln ist es allerdings oftmals kühler als bei den dunklen Stoffen. Immer geht es dann um den Schutz vor Wind und Sonne. Ohne den Schutz vor Regen oder Sonne ist das Sitzen auf Terrasse oder Balkon schließlich oft nicht sehr angenehm. Die Seilspannmarkise soll hier Abhilfe schaffen und die Funktionsweise beruht dabei auf dem großen Sonnentuch, welches zwischen zwei Seilen aus Edelstahl befestigt wird.